Prof. Dr. Jürgen van Oorschot

Internationales Kolleg für Geisteswissenschaftliche Forschung "Schicksal, Freiheit und Prognose. Bewältigungsstrategien in Ostasien und Europa"
Hartmannstr. 14
91052 Erlangen




Full Professor

Home Institution: Institute of Old Testament Studies, Univ. of Erlangen-Nuremberg, School of Theology


IKGF Visiting Fellow October 2014 - March 2015

IKGF Research Project

Ancient Israel's Prophecy and Prophetic Literature in Early Judaism

Education

Institution and Location Degree Year(s) Feld of Study
University of Marburg Dr. Theol. 1986
University of Marburg PD, Habilitation 1991

Positions and Honours

Employment/Experience

1992-1995 Research Fellow, Heisenberg-Stipendium DFG
1995-2006 Full Professor in Old Testament, University of Jena
2006-present Full Professor in Subject Old Testament, University of Erlangen-Nuremberg

Other Scientific Activities

2008-present Main Editor of the Zeitschrift für die Alttestamentliche Wissenschaft, de Gruyter, Berlin
2011-present Speaker of the Center for Anthropology and Religion, Erlangen

Selected Publications

Books

  • Gott als Grenze. Eine literar- und redaktionsgeschichtliche Studie zu den Gottesreden des Hiobbuches, BZAW 170, Berlin und New York 1987.
  • Von Babel zum Zion. Eine literar- und redaktionsgeschichtliche Studie zu Jesaja 40-55, BZAW 206, Berlin und New York 1993.

Books edited

  • M. Krebernik und J. van Oorschot (Hg.), Polytheismus und Monotheismus in den Religionen des Vorderen Orients, AOAT 298, Münster 2002.
  • U.Becker, J. van Oorschot (Hg.), Das Alte Testament – ein Geschichtsbuch?! Geschichtsschreibung oder Geschichtsüberlieferung im antiken Israel, ABG 17, Leipzig 2005; 2. Auflage Leipzig 2006.
  • J.van Oorschot, M. Iff (Hg.), Der Mensch als Thema theologischer Anthropologie. Beiträge in interdisziplinärer Perspektive, BThSt 111, Neukirchen-Vluyn 2010.
  • J. van Oorschot, M. Witte (Hg.), Anfänge und Ursprünge der Jahwe-Verehrung, BTHZ 30, Leipzig 2013.

Articles

  • Grenzen von Weisheit und Wissen. Alttestamentliche Weisheit in Reaktion auf theologische und anthropologische Aporetik, in: M. Saur (Hg.), Die theologische Bedeutung der alttestamentlichen Weisheitsliteratur, BThSt 125, Neukirchen-Vluyn 2012, 67-90.
  • Beredte Sprachlosigkeit im Ijobbuch. Körpererfahrungen an den Grenzen von Weisheit und Wissen, in: A. Berlejung, J. Dietrich, J.F. Quack (Hg.), Menschenbilder und Körperkonzepte im Alten Israel, in Ägypten und im Alten Orient, Tübingen 2012, 239-253.
  • Social Constructionism, in: R. Jon McGee, Richard L. Warms (Eds.), Theory in Social and Cultural Anthropology. An Encyclopedia, Thousand Oaks, CA, 2013, 785-788 (gemeinsam mit L. Allolio-Näcke).
  • Kann Erinnerung normativ sein oder werden? Orientierungen eines Alttestamentlers in der Debatte zum biblischen Kanon, in: C. Landmesser/A.Klein (Hg.), Normative Erinnerung. Der biblische Kanon zwischen Tradition und Konstruktion, Leipzig 2014, 71-87.
  • Das babylonische Exil - eine Konzeption im Alten Testament, in der Historiographie und in der Kulturbegegnung des 6. Jh. v. Chr., in: F. Schweitzer (Hg.), Kommunikation über Grenzen, VWGTH 33, Gütersloh 2009, 233-251.
  • Zur Grundlegung alttestamentlicher Anthropologie - Orientierung und Zwischenruf, in: J. van Oorschot, M. Iff (Hg.), Der Mensch als Thema theologischer Anthropologie. Beiträge in interdisziplinärer Perspektive, BThSt 111, Neukirchen-Vluyn 2010, 1-41.
  • Die Stadt – Lebensraum und Symbol. Israels Stadtkultur als Spiegel seiner Geschichte und Theologie, in: Gott und Mensch im Dialog. FS Otto Kaiser zum 80. Geburtstag, M. Witte (Hg.), BZAW 345/I, Berlin und New York 2004, 155-179.
  • Artikel »Weissagung«, in: Historisches Wörterbuch der Philosophie 12, Sp. 397-401, Hg. von J. Ritter, K. Gründer und G. Gabriel, Basel 2005.
  • Geschichte, Redaktion und Identität – Überlegungen anhand deuterojesajanischer Prophetien, in: U. Becker, J. van Oorschot (Hg.), Das Alte Testament – ein Geschichtsbuch?! Geschichtsschreibung oder Geschichtsüberlieferung im antiken Israel, ABG 17, Leipzig 2005, 37-57.